AMELIE MÜLLER

Sopran

 

© Janine Escher

 

2021/22

SIROE von G. F. Händel,

als Laodice

bei den Händelfestspielen Halle

mit dem L'orfeo Barockorchester

Termine

CASANOVA von Strauß/Benatzky

als Helene

an der Staatsoperette Dresden

Termine

Schauspieldirektor_Matrone_1040114_edited_edited.jpg

 © A.T. Schaefer

BIOGRAFIE

© Matthias Stutte

Amelie Müller ist freischaffende Sopranistin aus Berlin.
In der aktuellen Spielzeit ist sie an der Staatsoperette Dresden als Julia im „Vetter aus Dingsda“ und Helene in „Casanova“ zu erleben, außerdem ist für das Frühjahr 2023 ihr Rollendebut als Blanche in „A streetcar named desire“ von Andre Previn am Flensburger Theater geplant. 
Ihr vielseitiges Repertoire reicht von Operette über Verdi und Mozart bis zu alter Musik. 
Am Theater Lübeck sang sie die Silvia Lombardi aus Korngolds später Operette „Die stumme Serenade“, eine Rolle, die sie zuvor auch in Flensburg verkörperte.

Dort war sie in ihren vier Jahren im Festengagement am Schleswig-Holsteinischen Landestheater unter anderem als Gilda, Donna Anna und Gepopo in „Le Grand Macabre“ zu erleben. Bei den Händelfestspielen in Halle war sie 2022 schon zum zweiten Mal zu Gast, als Laodice in Handels „Siroe, re di Persia“ in der Regie von Kobie van Rendsburg mit dem L’orfeo Barockorchester.

Studiert hat Amelie in ihrer Heimatstadt Berlin, an der UdK bei Prof Ute Trekel-Burckhardt und Prof. Dagmar Schellenberger.
Im Opernstudio Niederrhein (Mönchengladbach/Krefeld) sammelte sie zwei Jahre lang mit Rollen wie Oscar in Verdis "Maskenball", Rosina im "Barbiere di Siviglia" und Olympia in "Hoffmanns Erzählungen“, sowie der Sopranpartie in Orffs "Carmina Burana“ wichtige Bühnenerfahrungen.

 

Amelie ist Preisträgerin des Joachim-Fontheim-Preises, des Gesangswettbewerbes der Kammeroper Schloss Rheinsberg, Sonderpreisträgerin der Accademia Belcanto Graz und Gewinnerin des Theateroscars der Rheinischen Post.

 
 
Serenade-3078_edited_edited_edited.jpg

© Henrick Matzen

"Zum Glück hat die Sopranistin Amelie Müller, die für das Gastengagement noch einmal ans Landestheater zurückkehrt, tatsächlich die Ausstrahlung einer blonden Filmgöttin. Außerdem singt sie die semijazzigen Filmschlager von Erich Wolfgang Korngold ganz hinreißend, stimlich sehr geschickt zwischen Opernattitüde und Musical-Mikrofon-Säuselei ausgepegelt."

Kieler Nachrichten

REPERTOIRE

Benatzky   Im weißen Rössl   Ottilie   (dt)   2016 Theater Plauen/Zwickau

Britten   Peter Grimes   1. Nichte   (en)   2015  Theater Krefeld/Mönchengladbach

Campra   Le Carnaval de Venise   Isabelle   (fr)   2013 „Maison Voltaire“, Berlin

Cavalli   La Calisto   (it)   2012 im Uni.t (Theater der UdK Berlin)

Cornelius   Der Barbier von Bagdad   Margiana   (dt)   2017 Theater Plauen/Zwickau

Händel   Atalanta   König Meleagro   (it)   2018 Donaufestwochen und 2019 Händelfestspiele Halle

Händel   Siroe   Laodice   (it)    2021 am Donaufestwochen und 2022 Händelfestspiele Halle

Kalman   Gräfin Mariza   (dt)   2019 Landestheater Schleswig-Holstein

Korngold  Die stumme Serenade  Silvia Lombardi  (dt) ab 2021 Landestheater Schleswig Holstein und Theater Lübeck

Künneke  Der Vetter aus Dingsda  Julia De Weert  (dt) ab 2022 Staatsoperette Dresden

Ligeti   Le Grand Macabre   Venus & Gepopo   (dt)   2018 Landestheater Schleswig-Holstein

Linke   Frau Luna   Stella/Venus   (dt)   2016  Theater Krefeld/Mönchengladbach

Massenet   Manon   Pousette   (fr)   2015  Theater Krefeld/Mönchengladbach

Mozart   Zauberflöte  1.Dame   (dt)   2011 Uni.t Berlin

Mozart   Don Giovanni  Donna Anna  (it)   2020 Landestheater Schleswig-Holstein

Mozart   Der Schauspieldirektor  Madame Silberklang (dt) Premiere 2021 Landestheater Schleswig Holstein

Offenbach   Les contes d’Hoffmann   Olympia   (fr und dt)   2014 Theater Krefeld/Mönchengladbach   2017   Landestheater Schleswig Holstein

Purcell   Dido und Aeneas   Belinda   (en)   2010 Tempodrom Berlin

Ravel   L’enfant et les sortileges   Le feu/ rossignol   (fr)   2013 „Festland Prignitz“

Rossini   L’occasione fa il ladro   Berenice   (it)   2011 Uni.t Berlin

Rossini   Il Barbiere di Siviglia   Rosina   (it)   2015 Theater Krefeld/Mönchengladbach

Verdi   Un ballo in maschera   Oscar   (it)   2015 Theater Krefeld/Mönchengladbach

Verdi   Rigoletto   Gilda   (it)  2019 Landestheater Schleswig-Holstein

 

KONTAKT

amelie.mueller(at)berlin.de

© Matthias Stutte

 
∏128_Sehnsucht_HP1_edited.jpg